#coronaadventure

#coronaadventure

08/15/2020 Aus Von TravelGuide Flo

Sind Coronaadventures nicht eigenltich Mikroabenteuer?

Ja und nein, denn Mikroerlebnisse oder Microadventures sind nichts Neues, betrachtet man die Einfachheit, den Kostenaufwand oder die Dauer der Abenteuer, so könnten es auch einfach Tagesausflüge sein. Nur eignen sich die kleinen Erlebnisse besonders zu Zeiten von Corona. Stellen wir uns vor, es gibt einen zweiten Lockdown. Dadurch stehen die Möglichkeiten die Mikroerlebnisse mit sich bringen in einem ganz neuen und anderem Licht. Kommen wir zunächst zu einigen Fakten: Microadventures wurden von Alastair Humphreys entwickelt. Und durch sein Buch entwickelt es sich zu einem richtigen Trend. Es geht im Schwerpunkt um eine Abwechslung zum Alltag. Schnell aus der Routine entfliehen für ein kleines Abenteuer, welches nicht teuer sein muss. Allerdings ist das Wildcamping in Deutschland grundsätzlich verboten oder nicht geregelt. Daher habe ich eine Übersicht übers Wildacamping in Deutschland erstellt.
Dieser Blogbeitrag ergänzt mein Youtube-Video und ist nicht so ausführlich wie einige andere Seiten die mehr als 20 Vorschläge liefern. Vielmehr habe ich mich auf Erlebnisse oder Mikroabenteuer festgelegt, die du auch während eines Lockdowns machen kannst. Gerade durch die Gesetze bezüglich des Wildcampings in Deutschland gestalten sich einige Microadventures oder Coronaadventures als schwierig.

Hier sind meine 10 Ideen für Microerlebnisse bei einem Lockdown!

1. Schlafen im Zelt

Wenn dir die Decke aufm Kopf fällt und du einfach mal eine Auszeit vom Corona-Alltag brauchst, dann zelte doch einfach in deinem Wohnzimmer. Mach dir eine Naturdoku an und genieße ein wenig abwechslung. Wenn du kein Zelt hast, habe ich hier eine kleine Auswahl für dich. Zur Zeltauswahl

2. Schlafen im Freien

Wenn dir Zelt zu langweilig ist, genieße doch eine Nacht unterm freien Himmel und gönn dir etwas Ruhe in der Natur. Und am besten du gönnst dir deine Auszeit in einer gemütlichen Hängematte. Die gibt es übrigens auch mit Dach oder mit Zelt. Wenn du so was noch nicht hast, dann habe ich eine Auswahl für dich hier.

3. Sternenbilder

Wie wäre es mit den wunderbaren Sternen? Sicher immer wieder ein wunderbares Erlebnis. Ein Blick in die endlosen Weiten. Und wie sieht noch mal der “Große Wagen aus? Oder war es der “Kleine Wagen“? War da nicht was mit dem Nordstern oder so? Wenn es  dir wie viele geht, dann besorg dir einfach eine tolle App. Wie die hier zum Beispiel:

– Star Walk 2 Android

– Star Walk 2 Apple

Sternatlas Android

Sternatlas Apple

4. Picknick unter Sternen

Okay ein Picknick unter den Sternen hört sich irgendwie komisch und auch gleichzeitig sehr romantisch oder gemütlich an. Solange es nicht regnet. Schnapp dir einfach eine Decke oder deinen Picknickkorb und ab geht es zum mitternachts Snack unter den Sternenhimmel. Natürlich geht das auch auf dem Dach, wenn du kein Spitzdach hast. Hier geht es zum Picknickkorb

5. Nachtwanderung

Okay, eine Nachtwanderung ist sicher nicht das neuste und eigentlich hat man das doch auf der Klassenfahrt mal gemacht. Dennoch ist es eine willkommene Abwechselung zum Alltag, vergiss nicht, dir eine gute Taschenlampe mitzunehmen. Entweder eine Kopflampe oder vielleicht doch lieber was in der Hand?

6. Ab in die Stadt

Jetzt wird es wirklich albern! In der Stadt bin ich immer. Ja das ist richtig, allerdings geht es bei diesem Mikroabenteuer nicht um das was du schon kennst, sondern um die Stadtteile die du eben noch nicht kennst. Einfach mal dort hin, wo du noch nicht warst. Und wenn du magst, such dir einen Lieblingsplatz in deiner Stadt.

7. Von der Haustür aus los!

Wie wäre es, wenn du einfach von deiner Haustür aus in Richtung Stadtrand los wanderst. Vielleicht sogar doch etwas weiter als der Stadtrand? Wer weiß, was dich am Stadtrand alles so erwartet? Ein kleines Abenteuer ist es sicherlich. Ein kleiner Wanderrucksack ist natürlich eine gute Sache.

8. Stadtrand mit dem Bike

Immer wieder dasselbe von Tag ein Tag aus derselbe weg mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dabei ist es doch wirklich so einfach. Benutz doch dein Bike mal als Ausflugsgerät. fahr einfach mit deinem Bike drauf los ohne Ziel. Nimm dir was zu Trinken mit und auf gehts. Wenn du kein eigenes Bike hast, dann nimm doch einfach eins aus dem  Bikesharing

9. Stand-Up-Paddeling

Ja in meinem Video ist auch die Rede vom Cruisen mit dem E-Scooter oder E-Roller. Ich weiß. Ich habe mich allerdings dazu entschieden hier nur Stand-up-Paddeln anzugeben. Worauf solltest du achten? Um so Breiter das Board umso stabiler liegt es auf dem Wasser. Dafür ist es dann allerdings auch etwas langsamer auf dem Wasser. Ein sehr gutes und schönes Stand-up-Board findest du hier.

10. Ich habe Feuer gemacht!

Sicher die Königsdisziplin und es braucht eine Menge Kraft, um Feuer ohne Feuerstein, Feuerzeug oder Streichhölzer zu machen. Und wenn du schon mal Feuer mit Holz gemacht hast und einige Zeit investiert hast, dann versuch es doch mal mit einem Tampon und etwas Asche. Doch das funktioniert. Ich sage dir allerdings nicht wie. Hier findest du nur einen Tipp: Es hat was mit Reibung und Hitze zu tun. Okay noch einen zweiten Tipp: Du musst den Tampon aufmachen und die Asche in die Watte legen. So und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren.
Natürlich gibt es noch viel mehr Mikroabenteuer und Erlebnisse. Der Autor oder Trendsetter der Microadventures oder Mikroabenteuer Alastair Humphreys betreibt natuürlich auch mehr als nur Microadventures. Vergiss nicht, ein Mikroabenteuer oder #coronaadventures dient der Abwechslung und dem Ausreisen aus dem Alltag, lass dir was einfallen!
 
Ich wünsche beste Gesundheit und viel spaß beim Entdecken.
 
Euer Travel Guide Flo